ORAS: Sensorgestütztes Überwachungs- und Alarmierungssystem zur Detektion und Verfolgung unbemannter Flugsysteme

 

Motivation der Detektion von unbemannten Flugsystemen (UAS)

  • UAS werden immer kostengünstiger und leistungsfähiger
  • Wachsende Bedrohung terroristischer Nutzung von UAS
  • Benötigte schnelle und erfolgreiche Detektion von UAS, insbesondere im bodennahen Bereich
  • Notwendigkeit von innovativen Konzepten zum Schutz kritischer Infrastrukturen wie Flughäfen, Stadien oder Großveranstaltungen

Zusammensetzung Projektkonsortium

  • Sensorentwicklung durch FHR, Spinner GmbH und Intenta GmbH
  • Sensorfusion und Gesamt-Software-Entwicklung durch ASINCO GmbH
  • Begleitforschung durch TH Wildau
  • Juristische Begleitforschung durch Universität Bielefeld (assoziierter Partner)
  • Intensiver Einbezug von Endanwendern (LKA, BKA, …)

Ziele des Projektes

  • Realisierung eines zuverlässigen Drohnendetektionssystems
  • Einsatz neuartiger schwenkbarer optischer und elektronisch ausrichtbarer radarbasierter Sensorik
  • Kombination mit schneller Datenverarbeitung und Sensorfusion
  • Entwicklung eines robusten (wetterunabhängigen) Systems, was fest installiert als auch nomadierend einsetzbar ist.

 

ASINCO: Anwenderfreundliche Benutzerschnittstelle und Visualisierung für den Einsatzfall

  • Anwendung auf Zentraleinheit und mobilen Geräten möglich
  • Enge Zusammenarbeit mit Partnern und Stakeholdern zur anwendergerechten Umsetzung
  • Verknüpfung der Benutzeroberfläche mit Software der Subsysteme und Zentraleinheit

ASINCO: Entwicklung der Kommunikationsschicht als essentielle Kernkomponente

  • Umsetzung robuster und sicherer Sensorfusion
  • Automatisierte Erkennung aller Subsysteme
  • Entwicklung einer zentralen Steuerung und Kommunikationsschnittstellen zwischen Einzelkomponenten