2019
Mai 20, 2019

Erneut Rekord-Wachstum bei ASINCO

ASINCO meldet zur diesjährigen Gesellschafterversammlung neue Rekord-Zahlen. Der Umsatz wuchs trotz der fast Vervierfachung der Investitionen in die Messtechnik im Vergleich zum Vorjahr um 70% auf rund 1,8 Mio€. 25 Mitarbeiter waren im Jahr 2018 beim Duisburger Spezialisten für Mess- und Automatisierungstechnik beschäftigt. Damit ist 2018 das erfolgreichste Geschäftsjahr der Unternehmensgeschichte.

In 2019 ist trotz der erwarteten "Abkühlung" der Konjunktur mit einer signifikanten Steigerung zu rechnen. Schließlich bietet ASINCO weiterhin neue Technologien und Produkte für ihre Kunden und Partner sowie ein exzellentes Betriebsklima für ihre hochmotivierten Mitarbeiter.

"Das Jahr 2019 wird dadurch geprägt, dass wir die weltweite Vermarktung unserer revolutionären Radarmesstechnologie starten", freut sich Prof. Jelali, Gründer und CEO von ASINCO. "Diese Technologie eröffnet neue und einzigartige Möglichkeiten, metallische Objekte zuverlässig zu erkennen sowie Geometrie, Form und Bewegung von Metallerzeugnissen in rauer Umgebung inline und berührungsfrei zu messen.", sagt Dr. Zander, geschäftsführender Gesellschafter und Leiter der Messtechnik-Produktentwicklung im Unternehmen.

ASINCO entwickelt und liefert individuelle Radar-Sensor- und -Messsysteme für fast beliebige Anwendungen. Dies reicht vom Design und der Entwicklung der Frontend/Backend-Platinen und Embedded Software auf Mikrocontroller, über das Linsendesign und die Linsenqualifizierung, bis hin zur Entwicklung von Schutzgehäusen für den Einsatz in rauen Umgebungsbedingungen. Egal ob Machbarkeitsstudie, Konzept, fertig abgesichertes System oder nur Testsystem für Laboranwendungen – ASINCO bietet alles aus einer Hand.

April 25, 2019

ASINCO entwickelt smarte Sensoren im Rahmen der „SMART ANYTHING EVERYWHERE INITIATIVE“

ASINCO’s Antrag zur erweiterten Robustifizierung eines der aktuell im Fokus stehenden Radar-Sensoren wurde von den Evaluatoren der FED4SAE im Rahmen des Europäischen Horizon 2020-Programms erfolgreich als eines der besten eingereichten Projekte ausgewählt. Das Gesamtziel der Innovationsmaßnahme FED4SAE besteht darin, die Digitalisierung der europäischen Industrie durch Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit in den Märkten für Cyber Physical Systems (CPS) und Embedded Systems zu fördern.

Insbesondere der klare Entwicklungsweg und der starke Business-Case wurden ausdrücklich bei der Bewertung hervorgehoben. Auf Basis von STM als industrielle Entwicklungsplattform und in Zusammenarbeit mit dem Fraunhofer IISB werden die Sensoren nach der Anpassung von Soft- und (Gehäuse-)Hardware Tests zur Simulation von applikationsnahen Umgebungsbedingungen unterzogen.

April 24, 2019

ASINCO stellt Zentraleinheit zur Drohnenabwehr auf dem Counter-UAS Symposium vor

Am 23.04 und 24.04.2019 wurde ASINCO zum Counter-UAS Symposium eingeladen. Moderiert wurde die Veranstaltung durch das Fraunhofer FHR und das Fraunhofer FKIE. Zielstellung war die Zusammenführung aller Aspekte der Forschungstätigkeit in den vier Projekten AMBOS, ArGUS, MIDRAS und ORAS, welche vom BMBF gefördert werden.

Fabian Witsch, Leiter der Softwareentwicklung bei ASINCO, stellte dem Auditorium – bestehend aus Forschern, Entwicklern und Anwendern – den aktuellen Stand der Zentraleinheit im Projekt ORAS unter dem Leitfaden „Assistenzfunktionen und integrierte Systeme“ vor.

Einigkeit bestand darin, dass es auf dem Markt aktuell keine zuverlässige Lösung zur Erkennung und Abwehr von Drohnenangriffen gibt. Erschwerend hinzu kommt der schnelle Entwicklungsgang der Drohnentechnologie und die damit einhergehenden Angriffsszenarien wie beispielsweise Angriffe durch Drohnenschwärme, welche neue Ausgangssituationen und Herausforderungen darstellen.

April 5, 2019

Auftrag zur Entwicklung und Implementierung einer Extruder-Profilregelung

ASINCO erhält einen Auftrag zur Entwicklung und Implementierung einer modellbasierten Mehrgrößen-Profilregelung (Advanced Process Control) für Extruder von einem international agierenden Messtechnikunternehmen.

Februar 5, 2019

Projekt-Meeting TurboSens

Am 24. Januar 2019 fand ein Projekt-Meeting im großen Kreis für das Projekt „TurboSens“ in den Räumen von MAN Energy Solutions am Standort Oberhausen statt. Ziel des Projektes ist die Entwicklung einer intelligenten und energieeffizienten Gasturbine durch Vernetzung innovativer Sensortechnik und ökologischer Optimierung.

Die Vorstellung des aktuellen Projektfortschritts durch ASINCO und die beteiligten Kollegen von MAN fand einen positiven Anklang und führte zu sehr konstruktiven Nachfragen und Diskussionen sowie zur Konkretisierung der nächsten Entwicklungsschritte im Projekt.

Das Leitmarkt-Projekt „TurboSens“ wird von der Landesregierung Nordrhein-Westfalen unter Einsatz von Mitteln aus dem europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) 2014-2020 „Investitionen in Wachstum und Bildung“ gefördert und von der LeitmarktAgentur.NRW ETN betreut.

EUNRWEFRE

 

 

Januar 10, 2019

Auftrag zur Entwicklung einer Regelung für Streck-Biege-Richtanlagen

ASINCO erhält einen Auftrag zur Entwicklung und Implementierung einer modellprädiktiven Regelung, inkl. Voreinstellung für Streck-Biege-Richtanlagen.

Januar 5, 2019

Auftrag zur Entwicklung einer digitalen Magnetlager-Regelung

ASINCO erhält den Auftrag zur Entwicklung und Simulation einer digitalen Magnetlager-Regelung für extrem schnell laufende Maschinen.

2018
Dezember 25, 2018

Auftrag zur Entwicklung eines Verfahrens zur gesteuerten Abkühlung von Langprodukten

ASINCO erhält den Auftrag zur Entwicklung und experimentellen Erprobung eines neuen Verfahrens zur gesteuerten Abkühlung von Langprodukten. Der Auftrag umfasst die Entwicklung der technologischen Modelle und der gesteuerten Abkühlungsregelung sowie den Bau einer prototypischen Anlage, bestehend aus Wärmofen und Abkühlstufe mit Zweistoffdüsen.

Dezember 15, 2018

Verstärkung für die Fertigung der ASINCO Messsysteme

Wir begrüßen Finn Streiber und Ralf Kortas als Verstärkung unseres Teams im Bereich Radar-Messtechnik-Fertigung/Produktion.

Dezember 6, 2018

ASINCO beim Kongress „Innovation im Mittelstand – wie Transfer gelingt“

 Am Nikolaustag 2018 wurde ASINCO zum BMWi-VIU-Kongress „Innovation im Mittelstand – wie Transfer gelingt“ eingeladen. Moderiert wurde die Veranstaltung leitend durch den Projektträger Euronorm GmbH. Zielstellung war es, innerhalb eines Pitches Transferstrategien, Anstrengungen und Erfahrungen zum Thema „Innovationstransfer vor dem Hintergrund immer weiter steigernder Innovationsdynamik durch Digitalisierung“ vorzustellen.

Joachim Denker, zuständig für die Öffentlichkeitsarbeit bei ASINCO, brachte dem gut gefüllten Auditorium aktuelle Strategien von ASINCO unter dem Leitfaden „Von der Marktlücke zur industriellen Messtechnologie – Forschung als Entwicklungs-Booster!“ näher. Anschließend folgte mit allen Teilnehmern ein offenes Diskussionspanel, das sehr angeregte Gespräche initiierte, um diese im Anschluss beim Imbiss fortzuführen. Erste Eindrücke sind hier zu finden: https://www.viunet.de/23-aktuelles/273-fotoschau-kongress-innovation-im-mittelstand.

 

 

 

Dezember 1, 2018

Verstärkung für die Entwicklung der ASINCO Messsysteme

Wir begrüßen Felix Berger und Thomas Werlich als Verstärkung unseres Teams in den Bereichen Sensor-Elektronikentwicklung und Messtechnik-Fertigung.

November 12, 2018

Frau Dr. Treffkorn bei ASINCO

Heute besuchte uns Frau Dr. Annette Treffkorn, Geschäftsführerin des Verband Innovativer Unternehmen e.V. (VIU). Beim Treffen wurde insbesondere über die Bedarfe von mittelständischen Unternehmen in der Forschungsförderung und über die Erfahrung von ASINCO gesprochen. Fr. Treffkorn lädt ASINCO ein, sich mit einem Pitch/Erfahrungsbericht am Kongress des BMWi und des VIU „Innovation im Mittelstand – wie Transfer gelingt“ am 06.12.2018 in Berlin zu beteiligen.

Joachim Denker, zuständig für die Öffentlichkeitsarbeit bei ASINCO, wird das ASINCO-Pitch vorstellen und am Diskussionspanel unter Moderation der EuroNorm GmbH teilnehmen.

Oktober 5, 2018

Fortsetzung des starken Wachstums bei ASINCO

Anlässlich der in dieser Woche stattfindenden Gesellschafterversammlung meldet ASINCO erneut die Fortsetzung des starken Umsatzwachstums. "Unsere Hightech-Entwicklungsdienstleistungen sind gefragter denn je. Nachdem ASINCO in 2017 das erfolgreichste Jahr der Unternehmensgeschichte verzeichnen und die 1-Mio€-Umsatzgrenze übertreffen konnte, wird in 2018 mit einer Steigerung des Umsatzes auf rund 2 Mio€ gerechnet." sagt Dr. Jelali, Gründer und Geschäftsführer des Unternehmens.

"In den nächsten Jahren wird sich unser Unternehmen in Richtung eines Anbieters von innovativen Messsystemen für die Prozessindustrie, speziell die Metallbranche, entwickeln. Diese Systeme werden gerade in unserer Produktionshalle entwickelt und gefertigt." kündigt Dr. Zander -Hauptgeschäftsführer des Unternehmens- an. "Zur Realisierung dieses Ziels wurden neue Mitarbeiter engagiert und eine neue Organisationsstruktur eingeführt."

Oktober 1, 2018

Auftrag zur Technologieentwicklung

ASINCO erhält einen Auftrag zur Entwicklung eines Tools zur Auslegung und Produktionsplanung bei Walzwerken von einem internationalen Konzern.

Oktober 1, 2018

Neuer Mitarbeiter

Henrik Dörmann verstärkt unser Elektronik-Entwicklungsteam. Henrik ist Master of Science Elektrotechnik und bringt eine mehrjährige Berufserfahrung auf diesem Gebiet mit.

August 15, 2018

Größter Auftrag der Unternehmensgeschichte

ASINCO erhält den bisher größten Auftrag in der Unternehmenshistorie zur Entwicklung eines neuen Hightech-Produktes von einem großen Keyplayer in der Automationsbranche.

August 1, 2018

Verstärkung im Bereich Elektronikentwicklung

David Wiegand, frischer Absolvent der TH Köln (Fakultät für Informations-, Medien- und Elektrotechnik), beginnt heute sein berufliches Engagement bei ASINCO. David kennt bereits unser Unternehmen, bei dem er seine Masterarbeit mit sehr gutem Erfolg abgeschlossen hat.

Juli 23, 2018

Stetes Wachstum: Neuer Standort und Aufbau einer Prototypenhalle

Das starke Wachstum von ASINCO im letzten Jahr machte den Umzug an einen neuen Standort erforderlich. „Wir sind sowohl bei der Bürofläche als auch bei der Werkstattfläche an unsere Grenzen gestoßen.“ erklärt Dr. Zander, „Durch den Umzug haben wir die Bürofläche auf 500qm verdoppelt. Zusätzlich haben wir eine Halle mit 350qm zur Produktion unserer Sensor-/Messsysteme/Prototypen gemietet.“

 

 

 

 

 

Mit dem Umzug an den neuen Standort, Am Kiekenbusch 11a, und dem Aufbau der Prototypenhalle  an der Albert-Hahn-Str. 21 hat ASINCO in die Zukunft investiert und die Weichen für eine erfolgreiche Weiterentwicklung des Unternehmens gestellt.

Juli 9, 2018

Verstärkung im Bereich Softwareentwicklung

Sven Fuhrmann startet heute seine Tätigkeit bei uns und verstärkt das Team Softwareentwicklung für die Bereiche Condition Monitoring und Advanced Control. Sven hat gerade seine Ausbildung zum Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung abgeschlossen.

Juni 23, 2018

ASINCO koordiniert großes EU-Projekt

Am 01.06.2018 startete das EU-Projekt RadiFLAT unter Koordination von ASINCO. Einem Konsortium von fünf europäischen Projektpartnern steht ein Gesamtbudget von 1,74 Mio. € für die Entwicklung einer neuartigen Messtechniklösung zur Verfügung. Das Projekt wird vom Research Fund for Coal and Steel (RFCS) gefördert.

Projektziel ist die Realisierung des weltweit ersten, radarbasierten Messsystems für die Walzbandplanheit mit integrierter Bandkantendetektion zur Optimierung von Bandplanheit und Bandbreite in Walzstraßen. Zur Anwendung kommt ein Multi-Radar-System, welches mit einer Radarfrequenz von bis zu 300 GHz arbeitet und auch unter den extremen Bedingungen einer Walzstraße (Staub, Dampf, hohe Temperaturen, Vibrationen, usw.) zuverlässige Messergebnisse liefert. Dazu ist die Entwicklung einer komplexen Signalverarbeitung mit integrierter Störgrößenkompensation unerlässlich. Die Bauweise des Messsystems wird kompakt ausgeführt, um auch Messstellen mit eingeschränkter Zugänglichkeit zu erreichen.

Juni 15, 2018

Nils Albersmann bei ASINCO

Nils Albersmann, M.Sc. Produktentwicklung, verstärkt unser Messtechnik-Team zum 01.06.2018. Nils verfügt über eine mehrjährige Erfahrung bei der Lufthansa Technik im Bereich Additive Manufacturing von Flugzeugturbinen.

Juni 14, 2018

„Best practice“-Beispiel der ASINCO auf der Veranstaltung FÖRDERSCOUTS LIVE

Um Unternehmen einen Überblick über die Bandbreite an Förderprogrammen zu geben, lud der Förderscout der Business Metropole Ruhr Mitte Juni in Kooperation mit der GFW Duisburg und der IHK Niederrhein ins Haus der Unternehmer in Duisburg ein. 70 Teilnehmer aus kleinen und mittleren Unternehmen der Metropole Ruhr informierten sich über die Förderung externer Beratungsdienstleistungen sowie die Förderung von Forschungs- und Entwicklungsprojekten.

Ein „best practice“-Beispiel der ASINCO GmbH, vorgestellt von Joachim Denker, verdeutlichte den Teilnehmenden den Umgang mit Förderprogrammen und vermittelte wertvolle Tipps, welche Fördermöglichkeiten am besten zu den individuellen Ansprüchen passen. Es entstanden spannende Podiumsdiskussionen. Durch die Ausstellung „Meet the Expert“, die die Veranstaltung begleitete, kamen zahlreiche Gespräche zwischen ASINCO und Interessierten zustande, um über Detailfragen für zukünftige Projekte zu diskutieren.

Weitere Informationen und Bilder zur Veranstaltung sind unter https://business.metropoleruhr.de/handlungsfelder/foerdermittel-innovation/foerderscout/foerderscout-live/ zu finden.

Mai 12, 2018

ASINCO-Umsatz übertrifft die 1-Mio-Euro-Marke

"2017 war das erfolgreichste Jahr in der Unternehmensgeschichte von ASINCO. Wir haben den Umsatz um 60% gesteigert und die Marke von 1 Mio Euro übertroffen.", freut sich Prof. Jelali, Gründer von ASINCO, anlässlich der diesjährigen Gesellschafterversammlung. „Zu diesem Erfolg trug insbesondere unsere Messtechnik-Sparte bei", kündigt Dr. Zander -Hauptgeschäftsführer des Unternehmens- an.

Für das Jahr 2018 zeichnet sich schon jetzt ein wesentlich höheres Umsatzwachstum ab. Die Auftrags- und Beschäftigungslage ist sehr gut. An den zwei Standorten Am Kiekenbusch 17 und 11a in Duisburg-Großenbaum beschäftigt ASINCO heute 21 Mitarbeiter.

Mai 8, 2018

!Vormerken 14.6.18! Vortrag der ASINCO GmbH zum Thema Förderprogramme

Innovationen sind für kleine und mittlere Unternehmen aller Branchen unerlässlich, um ihre Wettbewerbsfähigkeit zu stärken. Die Digitalisierung ist dabei ein bedeutender Antreiber für Entwicklung. Sowohl das Land Nordrhein-Westfalen, der Bund als auch die Europäische Union stellen zur Unterstützung der Innovationskraft und Digitalisierung von Unternehmen eine Vielzahl an Fördermitteln bereit.

Das Angebot an Förderprogrammen reicht dabei von der Förderung externer Beratungsdienstleistungen, über die Förderung von Forschungs- und Entwicklungsprojekten bis hin zur marktorientierten Technologieförderung. Das Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen lädt ein, im Rahmen des „Förderscouts LIVE - Passende Förderprogramme für Innovationen und Digitalisierung in KMU“ einen Einblick in die Innovationsförderung zu gewinnen.

Die ASINCO GmbH wurde dabei gebeten, ihre Erfahrungen im Bereich von Förderprogrammen bezogen auf die Sichtweise eines innovativen KMUs darzustellen. Als erfolgreich abgeschlossenem Beispiel eines ZIM-Projektes dient dabei die Entwicklung eines Hochtemperatur-Überwachungs- und Assistenzsystems für Stahlschmelzen. Damit soll eine Plattform und eine konkrete Überleitung zu einem konstruktiven Diskurs für alle Anwesenden geschaffen werden.

Interessierte für eine Anmeldung zu der Veranstaltung können auf folgenden Link business.metropoleruhr.de/foerderscout sowohl das Programm als auch die Anmeldemaske finden.

Mai 4, 2018

Verbundtreffen ORAS

Am 02. und 03.05.18 wurde ein Verbundtreffen zum Projekt ORAS in den Räumen der ASINCO GmbH, Am Kiekenbusch 17, abgehalten. Fast 20 Teilnehmer, darunter auch zahlreiche assoziierte Partner, d.h. mögliche Anwender des zu entwickelnden Systems, trugen zu einem konstruktiven Austausch bei.

Dabei wurden von den technischen Partnern Spinner GmbH, Intenta GmbH, Fraunhofer-Institut für Hochfrequenzphysik und Radartechnik und ASINCO die wesentlichen technischen Fortschritte vorgestellt. Basierend auf den aktuellen Vorarbeiten konnte die Begleitforschung durch die TH Wildau zwei Szenariendefinitionen für den Prototypen erarbeiten, sowie klare Aussagen über aktuelle juristische Einschätzungen und wirtschaftliche Perspektiven aufzeigen.

April 25, 2018

Strategische Kooperation mit der MiNiS + Systeme GmbH

ASINCO schließt einen Kooperationsvertrag mit der MiNiS + Systeme GmbH aus Mosbach  zum Vertrieb von modularen Mittel- und Niederspannungs-Schaltanlagen ab. Neben dem Vertrieb der Lizenzen übernimmt ASINCO die technisch-wissenschaftliche Unterstützung bei den Projektabwicklungen.

Die MiNiS + Systeme GmbH entwickelt und vertreibt seit 2002 typgeprüfte Mittel- und Niederspannungs-Schaltanlagen und vergibt an ausgewählte Partner National Nachbau- und International Herstellungs-Lizenzen der Produkte MALu und MoNA. Diese Systeme sind bereits tausendfach bei namhaften Kunden im In- und Ausland im Einsatz.

April 1, 2018

Auftrag zur Entwicklung eines Radar-Messsystems

ASINCO erhält den Auftrag zur Entwicklung eines Systems zur Vermessung der Kernfäule von Bäumen (Waldholzvermessung) mittels Radartechnik.

April 1, 2018

Dreifach-Verstärkung für das ASINCO-Team

Drei neue Mitarbeiter verstärken unser Team:
- Lukas Mergen, B. Eng., für den Bereich Engineering von Messsystemen
- Robert Glaser, B. Eng,, für den Bereich 3D-Druck/Life Science
- Herwig Hafele, Dipl.-Ing., für den Bereich Smart Automation

Am Kiekenbusch arbeiteten mittlerweile 20 hochqualifizierte Kollegen aus verschiedensten Fachrichtungen: Elektrotechnik, Maschinenbau, Informatik, Mechatronik, Physik und Mathematik, zzgl. Verwaltungs- und freiberuflichen Mitarbeitern.

März 7, 2018

Schulung zur Prozessregelung und -automatisierung

Das ASINCO-Team für Walzprozesstechnologie unter der Leitung von Prof. Jelali hat eine Schulung zum Themenkomplex Modellierung und Regelung (Dicken- und Planheitsregelung) von Walzprozessen gegeben. Die individuell zugeschnittene Schulung fand an zwei Terminen beim Kunden statt.

Die Schulung beinhaltete folgende Themen:
A) Grundlagen und Beschreibung (Modellierung) des Kaltwalzens
B) Automatische Dickenregelung (Monitorregelung, Vorsteuerung, Massenflussregelung)
C) Prozess-/Planheitsoptimierung, insbesondere Walzenschliffoptimierung

Februar 9, 2018

Besuch der GFW Duisburg

Heute besuchte uns eine Delegation der Gesellschaft für Wirtschaftsförderung Duisburg mbH (kurz GFW Duisburg) unter der Leitung von Geschäftsführer Ralf Meurer. Ziel des Besuches ist das Kennenlernen des Unternehmens ASINCO, die Darstellung der Aufgaben und Dienstleistungen der GFW und die Aufnahme der Bedürfnisse und Wünsche von ASINCO zur Unterstützung der Unternehmensentwicklung.

 Die Arbeit der Duisburger Wirtschaftsförderung zielt darauf ab, die räumliche, soziale und wirtschaftliche Struktur der Stadt zu verbessern. Die Aufgabe der GFW Duisburg besteht darin, Industrie, Gewerbe, Handel und Dienstleistung auf allen Gebieten zu fördern und den Arbeitsmarkt diversifiziert zu entwickeln.
Februar 7, 2018

Auftrag zur Konzeptionierung und Entwicklung der Automatisierungsarchitektur für eine neue Walzanlage

ASINCO erhält einen Auftrag zur Konzeptionierung und Entwicklung der Automatisierungsarchitektur (Level 1+Level 2: Mess-, Regelungs- und Automatisierungstechnik) einer neuen, im Bau befindlichen Walzanlage.

Februar 5, 2018

Auftrag zur Simulation eines speziellen Walzprozesses

ASINCO erhält den Auftrag über die Simulation, Bewertung und Ermittlung der Prozessgrenzen einer speziellen Walzanlage. Dazu werden die Prozess- und Regelungsmodelle entwickelt und in einem Programmsystem implementiert.

Januar 23, 2018

Kick-off Meeting Leitmarkt-Projekt TurboSens

Am 23. Januar 2018 fand das Kick-off Meeting für das Projekt TurboSens in den Räumen des Koordinators ASINCO, Am Kiekenbusch 17 in Duisburg, statt.
Für die ASINCO GmbH stellten Joachim Denker und Martina Krüger als leitende Experten in diesem Projekt erste Konzepte und Ansätze für die Neuentwicklungen vor. MAN wurde durch Herrn Dr. Alexander Wiedermann, Herrn Dr. Thomas Polklas und Herrn Oliver Totz vertreten.
Innerhalb des Kick-Off-Meetings wurden, zusätzlich zur Klärung formeller Randbedingungen, erste ins Visier zu nehmende technologische Kernpunkte des Projektes abgeklärt.

Januar 8, 2018

Schülerpraktikanten bei ASINCO

Drei Schüler aus der Gesamtschule Duisburg-Süd (Großenbaum) absolvieren für zwei Wochen ihre Praktika in unserem Unternehmen.

Januar 2, 2018

Betriebserweiterung: ASINCO Messsysteme – Radarbasierte Materialdetektion/Schnellschalter, Material-Positionierung, Breitenmessung u.a.

ASINCO vollzieht eine Betriebserweiterung für das Engineering und die Produktion der ASINCO Messsysteme: hochpräzise Radarsensorsysteme der smarten ADLER-Serie zur berührungslosen Online- und Inline-Vermessung von Qualitäts- und Prozessgrößen von Metallerzeugnissen, insbesondere in Warm- und Grobblechwalzwerken (Materialerkennung. -positionierung, -breite, -dicke u.a.). Die angebotenen Produkte sind auf unserer Produktseite beschrieben.

Die neue Betriebsstätte entsteht Am Kienkenbusch 11a in Duisburg-Großenbaum, ca. 100m vom Hauptsitz Am Kiekenbusch 17 entfernt.

 

 

Januar 2, 2018

Größtes F&E-Projekt gestartet

Das beim Land Nordrhein-Westfalen, im Rahmen des Klimaschutzwettbewerb EnergieeffizienzUnternehmen.NRW, erfolgreich beantragte Forschungsprojekt „TurboSens - Intelligente und energieeffiziente Gasturbine durch Vernetzung innovativer Sensortechnik und ökologischer Optimierung“ wurde am 01.01.2018 gestartet.

Ziel dieses Projektes ist die Entwicklung einer neuen Technologie, Gasturbinen der 10MW Klasse für das schnelle, sichere und vor allem ökologisch optimale Hoch- und Herunterfahren auszurüsten, so dass unter anderem schneller und effizienter auf Änderungen im Bereich der regenerativen Energiegewinnung reagiert werden kann.

Dazu wird ein neues Sensornetzwerk zum Monitoring ökologischer Einflussgrößen an der Gasturbine sowie Anlagen- und Prozessmodelle zur Berechnung nicht messbarer Größen, eine modellbasierte dynamische Gasturbinenregelung und ein übergreifendes Simulations- und Informationssystem entwickelt. Die intelligente und energieeffiziente Gasturbinentechnologie wird an einer Pilot-Gasturbine bei MAN Diesel & Turbo SE in Oberhausen getestet und bewertet.

EUNRWEFRE

2017
November 30, 2017

Auftrag zur Entwicklung einer intelligenten Messwandlertechnik

ASINCO erhält den Auftrag zur Entwicklung einer intelligenten und hochpräzisen Messwandlertechnik für Mittel- und Niederspannungsschaltanlagen.

November 23, 2017

Kick-off Meeting Horizon 2020-Projekt TURBO-REFLEX

Am 22. und 23. November 2017 fand das Kick-off Meeting für das Projekt TURBO-REFLEX, das vom General Electric (GE) koordiniert wird, in Garching im GE Forschungszentrum auf dem Campus der TU-München statt.

Die Mission vTurboReflex - Kickoffon TURBO-REFLEX ist die Entwicklung und Optimierung von Technologien für ausgewählte Komponenten von Turbomaschinen zur Ertüchtigung sowohl existierender als auch neuer Kraftwerke für einen flexibleren Betrieb. Dabei wird TURBO-REFLEX auch die Auswirkungen, die solche Technologien auf Kraftwerksebene durch den Transfer der Komponententechnologie auf Wartungs- und Betriebskosten hat, bewerten.

ASINCO entwickelt im Rahmen des Projektes gemeinsam mit MAN Diesel & Turbo SE in Oberhausen ein datenbasiertes Predictive Maintenance System für wartungskritische Komponenten von Gasturbinen.

 

November 16, 2017

Projekttreffen RFCS-Projekt Cyber-POS

Am 16. November fand das Projekttreffen für das RFCS-Projekt Cyber-POS bei ArcelorMittal in Aviles (Spanien) statt.

November 7, 2017

Betriebsversammlung 2017 – Nachhaltiges Wachstum und erste verkaufte Messsysteme!

Das Jahr 2017 stand unter dem Zeichen einer verstärkten Fokussierung auf unseren wichtigsten Geschäftsfeldern. Das Flaggschiff stellt unsere Radarmesstechnik dar, die ein hohes Wachstum erfahren hat. Erste Messsysteme sind bereits in der Auslieferung.

Ein Highlight des Jahres 2017 war die Entwicklung und Lieferung eines radarbasierten Exzentrizitätsmesssystems zur Überwachung rotierender Kokillen.

Als weiteres konnten wir den größten Entwicklungsauftrag in der ASINCO-Geschichte verzeichnen. Dabei geht es um die Entwicklung einer neuen Messtechnologie für diverse Einsatzgebiete.

August 10, 2017

Auszeichnung für „Smart Heating“

Unser Projekt „Smart Heating“ wird von EFRE bzw. vom Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie NRW als „Gutes Praxisbeispiel“ aufgeführt. Im Rahmen des Projektes entwickelt ASINCO gemeinsam mit der KBD Engineering GmbH als Partner ein neues, hybrides Wärmekonzept, das sowohl einen fossilen als auch einen elektrischen Betrieb von Industrieofenanlage ermöglicht.

ASINCO entwickelt eine neue Industrieofenregelung mit einem 3D-Echtzeitmodul zur Vorausberechnung ganzer Ofenreisen mit beliebig geformten Nutzgütern. ASINCOs Stärke erweist sich in der Entwicklung von komplexen Technologiemodellen, hier die hybride Erwärmungsberechnung, sowie die Implementierung der Modelle als performanten Echtzeitcode.

KBD Engineering ist für das Anlagenkonzept und für den Aufbau eines Ofendemonstrators verantwortlich.

Link zur Projektseite bei EFRE

Link zur ASINCO Projektseite

Juli 28, 2017

Großes Horizon 2020-Projekt TURBO-REFLEX genehmigt

ASINCO entwickelt im Rahmen eines gerade genehmigten Horizon 2020-Projektes gemeinsam mit MAN Diesel & Turbo SE in Oberhausen ein datenbasiertes Predictive Maintenance System für wartungskritische Komponenten von Gasturbinen.

TURBO-REFLEX steht für „TURBOmachinery REtrofits enabling FLEXible back-up capacity for the transition of the European energy system“. Es ist eines der größten F&E-Projekte in Europa: 25 europäischen Partnern steht ein Fördervolumen von 7,2 Mio€ zur Verfügung, um die Vision zu realisieren, regenerative Erzeugungsanlagen durch flexible und schnellstartende Kraftwerke als dynamisches „Backup“ zu ergänzen. Dazu sollen neue Technologien zur Nachrüstung kritischer Teile von thermischen Kraftwerken, neue Materialien, Modelle und Sensoren zur Überwachung und Gewährleistung der mechanischen Integrität im flexiblen Betrieb sowie Verfahren zu Data Analytics und Anlagenmonitoring entwickelt werden.

Juli 2, 2017

Auftrag über die Entwicklung eines Klassifikators bei der Einsatzschrottverladung

ASINCO erhält einen Auftrag über die Bildauswertung und Entwicklung eines Klassifikationsalgorithmus‘  bei der Einsatzschrottverladung.

Juli 1, 2017

Neuer Mitarbeiter

B.Eng. Lukas Lackmann beginnt heute seine Tätigkeit bei ASINCO als Applikationsingenieur im Bereich Produktentwicklung. Herr Lackmann hat bei uns sein Praxissemester und seine Bachelorarbeit absolviert.

Juni 22, 2017

Auftrag über die Entwicklung eines Planheitsoptimierungstools

ASINCO erhält einen Auftrag über die Entwicklung eines Softwaretools zur Stellfeldberechnung und Planheitsoptimierung beim Bandwalzen.

Mai 5, 2017

Verbundtreffen ORAS

Am 02. und 03.05.17 lud der Projektträger VDI Technologiezentrum GmbH, im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF), zur Auftaktveranstaltung der Bekanntmachung „Aspekte und Maßnahmen der Terrorismusbekämpfung“ ein.

Ziel der Veranstaltung war das gemeinsame Kennenlernen der Projektkonsortien untereinander, um einen fachlichen Austausch zwischen Behörden und Verbünden zu ermöglichen und eine langfristige Vernetzung zu initiieren.

Herr Nüßler vom FHR stellte dabei als Verbundkoordinator das Projekt ORAS vor. Es wurde klar heraus gestellt, welche Themen bei ORAS im Vergleich zu den anderen erfolgreich beantragten Projekten zur Detektion von unbemannten Flugobjekten im Fokus stehen. Dies rundete das diversifizierte Gesamtbild aller einzelnen Projektinhalte der Verbünde ab.

Alle aktuell laufenden Verbundvorhaben sind auf der Homepage des BMBF zu finden.

März 16, 2017

Auftrag über die Entwicklung eines Messsystems

ASINCO erhält einen Auftrag über die Entwicklung eines radarbasierten Verfahrens zur Bestimmung der Restfeuchte in Feuerfestbetonen.

März 16, 2017

Start des Projektes „Sensorgestütztes Überwachungs- und Alarmierungssystem zur Detektion und Verfolgung unbemannter Flugsysteme (ORAS)“

Die rasante technische Weiterentwicklung, der geringe Anschaffungs- und Betriebsaufwand sowie die verhältnismäßig geringen Anforderungen an den Bediener von unbemannten Flugsystemen (UAS) führen zu einer rapid steigenden Bedrohung durch eine kriminelle Nutzung. Die erfolgreiche Detektion von UAS ist daher zunehmend eine unabdingbare Grundvoraussetzung für die Abwehr solcher Risiken und Bedrohungen.

Im gerade gestarteten Projekt „ORAS“ soll ein witterungsunabhängiges Detektionssystem realisiert werden, welches es erlaubt, anfliegende Kleinstflugkörper zuverlässig auch im Bodennahbereich zu erkennen. Hierzu wird eine neuartige Kombination von optischen und Radar- und Antennensystemen entwickelt. Projektpartner sind: das Fraunhofer-Institut für Hochfrequenzphysik und Radartechnik (FHR), die ASINCO GmbH, die Intenta GmbH, die Spinner GmbH und die TH Wildau. Direkt assoziierte Partner im Bereich der Endanwender sind aktuell das Bundeskriminalamt Wiesbaden, die Polizei Baden-Württemberg und die Universität Bielefeld mit dem Lehrstuhl für Öffentliches Recht.

Am 15.03.17 wurde das Projekt offiziell mit einem gemeinsamen Kick-Off-Meeting in den Räumlichkeiten des Gesamtverbundkoordinators FHR gestartet. Beim Meeting wurden nun die formellen und administrativen Rahmenbedingungen des Fördermittelbgebers „Verein Deutscher Ingenieure“ (VDI) detailliert dargelegt. Danach wurden im Konsortium die weitere Gesamtorganisation besprochen und die nächsten Projektschritte und Treffen abgeklärt.

Für die ASINCO GmbH waren Fabian Witsch und Joachim Denker als leitende Experten in diesem Projekt vor Ort und stellten erste Konzepte für die Gesamtstruktur des Systems und Anforderungen an die Einzelsysteme vor.

Das Projekt wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), im Rahmen der „Forschung für die zivile Sicherheit - Bekanntmachung Zivile Sicherheit - Aspekte und Maßnahmen der Terrorismusbekämpfung“ gefördert.

BMBF_RGB_Gef_SHightechstrategie

 

 

 

März 1, 2017

Neuer Praktikant

Wir begrüßen Lukas Mergen, der heute bei uns sein Praxissemester im Rahmen seines Bachelorstudiums Maschinenbau an der Westfälischen Hochschule Bocholt begonnen hat.

Januar 20, 2017

Auftrag zur Entwicklung einer mechatronischen Sitzanpassung

Von einem renomierten Hersteller von Gesundheitsstühlen erhielt ASINCO den Auftrag zur Entwicklung eines intelligenten mechatronischen Sitzsystems.

Januar 10, 2017

Auftrag zur Entwicklung eines Messsystems zur Erfassung der Laufruhe bei rotierenden Kokillen

ASINCO erhält einen Auftrag von einem Stahlproduzenten, ein radarbasiertes Messsystem zur Bestimmung der Laufruhe bei rotierenden Kokillen zu entwickeln. Alleinstellungsmerkmal der zu entwickelnden Messtechnologie ist ihre Präzision und Robustheit gegenüber den rauen Betriebsbedingungen.

2016
Dezember 1, 2016

Auftrag zur Ermittlung der optimalen Balligkeiten von Arbeitswalzen

Von einem Anlagenbetreiber erhielt ASINCO einen Auftrag zur FEM-basierten Bestimmung der optimalen Balligkeiten von Arbeitswalzen für ein neues Walzwerk und zur Erarbeitung von Vorschlägen für das Produktspektrum.

November 4, 2016

ASINCO als ausgewähltes Referenzunternehmen der Exportinitiative Energie des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi)

joachim-vortrag_2
Im Rahmen der Exportinitiative Energie des BMWi besuchte uns heute eine hochkarätige bulgarische Delegation aus Unternehmen und öffentlichen Einrichtungen, um sich über die ASINCO-Systeme und -Technologien im Bereich Energieeffizienz in der Prozessindustrie zu informieren. Als Referenzprojekt wurde von Herrn Dr. Zander und Herrn Denker das laufende Leitmarkt-Projekt SmartHeating vorgestellt. Die Gäste waren auch sehr an der Radarmesstechnologie von ASINCO interessiert.

Die Informationsreise wird von der eclareon GmbH organisiert. Ziele der Informationsreise sind die Vermittlung von Wissen und die Vorstellung deutscher Systeme und Technologien im Bereich Energieeffizienz in der Prozessindustrie. Dies soll die Markteintrittschancen für deutsche Technologien in Bulgarien erhöhen.

Oktober 28, 2016

Neue Tools und Einsatzstudie im Rahmen des Projektes SmartCPM

gr_foto_smartcpmVom 25.-27.10.2016 fand das Arbeits- und Koordinationstreffen zum eurostars-Verbundprojekt „Innovatives webbasiertes Monitoring-System zur Online-Bewertung von Regelsystemen in schnellen industriellen Prozessen (SmartCPM)" statt, diesmal in den neuen Büroräumen der ASINCO GmbH in Duisburg-Großenbaum zusammen mit den Partnern iba AG und ISC Ltd.
Im Fokus stand bei diesem Treffen die Vorstellung der entwickelten CPM-Tools und deren Einsatz in einem Use-Case. Dabei handelt es sich um die Bewertung einer komplexen Regelung in einem Warmwalzwerk.
screen3Der sog. „ControlChecker“ ermöglicht das automatische und sporadische oder kontinuierliche Überwachen der Regelgüte (Control Performance) der einzelnen Regelkreise der Anlage. Dazu werden mit iba gesammelte Daten zyklisch ausgewertet und daraus resultierende Performance-Indikatoren ermittelt, visualisiert und/oder in Form von Statusberichten zur Verfügung gestellt. Somit hat das Anlagenpersonal bei Auftreten von Fehlern (z.B. Ausfall von Sensoren oder Verschleiß von Ventilen) oder abnehmender Regelgüte frühzeitig die Möglichkeit, die Fehlerursache zu diagnostizieren und gezielte Maßnahmen zu Fehlerbehebung (Komponentenreparatur oder -austausch) oder Regleroptimierung zu ergreifen.

Oktober 26, 2016

ASINCO entwickelt im internationalen Konsortium ein neues Produktionsplanungssystem

Das von der Europäischen Union im Rahmen des "Research Fund for Coal and Steel (RFCS)" erfolgreich beantragte Forschungsprojekt „Cyber-POS“ wurde jetzt offiziell mit einem gemeinsamen Kick-Off-Meeting in den Räumlichkeiten des Projektkoordinators VDEhBetriebsforschungsinstitut gestartet.

Das Projekt hat zum Ziel, eine virtuelle Plattform für den Entwurf eines universellen cyber-physischen Produktionsplanungs-Optimierungssystems („CPPS“) für die europäische Stahlindustrie zu entwickeln und bei den Industriepartnern Arcelor Mittal Spain mit Unterstützung durch ITMA, sowie bei der Mannstaedt GmbH zu implementieren.

ASINCO entwickelt im Rahmen dieses Projektes das komplette Produktionsplanungs-Framework, das später auch auf andere Industriebereiche übertragbar sein wird. Dabei bilden anwendungsorientierte Prozess-, Produkt- und Logistikmodelle die Basis des CPPS. Diese werden über die von ASINCO spezifizierte Schnittstellen in geeigneter Weise integriert und „performance-optimiert“, um schnelle und vor allem prozessstufenübergreifende Logistik-, Energieeinsatz- oder Qualitäts-Optimierungen durchzuführen. Eine professionell gestaltete Benutzeroberfläche ermöglicht es den Benutzern des CPPS in einfacher Weise, den Prozessfluss einzustellen.

Auf ASINCO-Seite agiert Softwarespezialist Fabian Witsch hier zusammen mit Joachim Denker, der die Produktionsplanungs-Optimierung entwickelt. Dr. Dirk Zander unterstützt das Team im Bereich der Thermoprozesstechnik.

EURFCS

 

 

Oktober 11, 2016

Artikel in “Innovation & Markt” zu Smart Heating

In der aktuellen Ausgabe (3/2016) von "Innovation & Markt", der Zeitschrift des Verbandes Innovativer Unternehmen e.V. (VIU), stellt ASINCO ihr laufendes Projekt zur Entwicklung eines Projektierungstools und eines Ofenführungssystems für hybride Wärmanlagen zur Flexibilisierung und Effizienzsteigerung bei der Energienutzung in der Prozessindustrie ("Smart Heating") vor.

asinco-artikel-smartheating

Oktober 4, 2016

Neuer Praktikant

Wir begrüßen Lukas Lackmann. Heute hat er bei uns sein Praktikum im Rahmen seines Bachelorstudiums Maschinenbau an der FH Bielefeld begonnen.

Oktober 4, 2016

Neuer Mitarbeiter

M. Sc. Marc Göttsche beginnt heute seine Tätigkeit bei ASINCO als Entwicklungsingenieur im Bereich Virtuelle Produktentwicklung.

September 3, 2016

Terahertz-Spezialist bei ASINCO

Stefan Busch, angehender Dr.-Ing. Elektrotechnik, engagiert sich bei ASINCO. Er verstärkt unser Entwicklungsteam Messtechnik.
Stefan war zuvor wissenschaftlicher Mitarbeiter in der AG experimentelle Halbleiterphysik / Terahertz Systemtechnik am Fachbereich Physik der Universität Marburg.
September 1, 2016

Einzug in die neue ASINCO-Zentrale in Duisburg-Großenbaum – Aufbruch in eine neue Ära!

Heute war es nun soweit: Der Umzug in die neue Zentrale im Gewerbegebiet in 47269 Duisburg (Am Kiekenbusch 17) wurde umgesetzt.

Damit sind beide bisherigen Standorte Duisburg-Rahm und Köln-Gremberg zusammengelegt. Der neue Standort liegt verkehrsgünstig mit direktem Autobahn-Anschluss an der A59 und ist an öffentlichen Verkehrsmitteln (S1, 5min Fussweg zur Haltestelle Duisburg-Großenbaum) gut angebunden. Der neue Standort umfasst eine große Etage mit mehreren geräumigen Büros, einem großen Besprechungs- und Demonstrationsraum, einer kleinen Werkstatt, Umkleiden/Dusche und einem Sozialraum mit Küche.

Die neuen Büros bieten viel Platz für das stark wachsende Geschäft von ASINCO in den Bereichen Messtechnik/Mechatronik, Advanced Control, Life Science und Sicherheitstechnik. In den nächsten Jahren werden viele weitere High-Tech-Arbeitsplätze entstehen, womit auch ein Beitrag zum Strukturwandel des Standortes Duisburg geleistet wird. „Wir suchen bereits jetzt für 2017 zwei bis drei weitere hochqualifizierte Mitarbeiter für anlaufende Forschungs- und Entwicklungsprojekte mit hochspannenden Themen“, so Dr. Dirk Zander, Hauptgeschäftsführer des Unternehmens, der sich über das schnelle Wachstum freut: „Als ich Mitte 2015 in das Unternehmen eingetreten bin, hatte ich nicht gedacht, dass wir so schnell die heutigen Mitarbeiter- und Umsatzzahlen erreichen und bereits nach einem Jahr in einer großen repräsentativen Büroetage sitzen werden„.

 

September 1, 2016

Prof. Jelali wird Institutsleiter

Mit Wirkung zum 01. September übernimmt Prof. Jelali, Gründer von ASINCO, die Leitung des Institutes für Produktentwicklung und Konstruktionstechnik der Fakultät für Anlagen, Energie- und Maschinensysteme an der TH Köln.
Juli 27, 2016

Auftrag zur Untersuchung verschiedener Antriebskonzepte

ASINCO erhält den Auftrag von einem renommierten Anlagenbetreiber, verschiedene Antriebskonzepte für eine neue Walztechnologie zu untersuchen, zu bewerten und ein geeignetes Konzept zu empfehlen. Basis der Untersuchungen bildet eine detaillierte Modellierung und Simulation (physikalisch basiert und FEM) der Anlage.

Juni 20, 2016

Betriebsversammlung 2016 – Nachhaltiges Wachstum und extrem spannende Projekte!

Der Erfolg von ASINCO in 2014 wurde 2015 gesteigert. „Dank unserer innovativen Produktideen haben wir in diesem Jahr wieder neue Kunden und Partner gewonnen, den Umsatz fast verdoppelt und bieten hochkarätige Arbeitsplätze für die besten Ingenieure aus NRW“, freut sich Prof. Jelali, Gründer von ASINCO auf der diesjährigen Betriebsversammlung. „Unser Geschäftsmodell hat sich fest etabliert und wir freuen uns, in den nächsten Monaten die ersten Messtechnik-Produkte auf den Markt zu bringen. Auch unseren Medizintechnik-Bereich werden wir nächstes Jahr signifikant ausbauen und suchen dafür geeigneten Nachwuchs.", kündigt Dr. Zander -Hauptgeschäftsführer des Unternehmens- an.
Das Highlight des Jahres 2016 stellt die Beteiligung an einem Greenfield-Projekt dar, im Rahmen dessen ASINCO als Gutachter und Entwickler einer Simulationsumgebung für eine revolutionäre Walztechnologie beauftragt wurde.
Trotz des strömenden Regens fand das traditionelle BBQ nach der Betriebsversammlung statt, das vom ASINCO-Team in einer sehr familiären Atmosphäre genossen wurde. Dabei waren dieses Jahr auch unser ältester Mitarbeiter, ein emeritierter Professor, sowie unser jüngster Mitarbeiter (ein promovierter Physiker und Terahertz-Spezialist), der unser Team zum September verstärken wird.
Juni 10, 2016

ASINCO erhält Gütesiegel

ASINCO’s Forschungstätigkeiten würdigt der Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft Forschung_und_Entwicklung_2016_webmit dem Gütesiegel „Innovativ durch Forschung“. Wir sind stolz darauf, zum Kreis der innovativen Unternehmen zu zählen. Die Auszeichnung motiviert das ganze ASINCO-Team, auch in Zukunft gute Forschungsergebnisse und Ideen in die Erstanwendung, z.B. im Bereich der Stahlbranche zu transferieren. Zu ASINCOs festen Partnern aus dem Bereich der Forschung zählen mittlerweile weit über 10 Forschungseinrichtungen aus ganz Deutschland und ca. 5 aus Europa mit steigender Tendenz.
Im industriellen Umfeld arbeitet ASINCO mit weit mehr als 20 Stahlbetrieben, in erster Linie mit Walzwerken aus dem Bereich der Flach- und Langprodukteherstellung, zusammen. Die Betriebe schätzen vor allem das gute Prozessverständnis, die Innovationskraft, gepaart mit der schnellen Applikation in den Anlagen.

Mai 31, 2016

Auftrag zur Entwicklung und Bewertung einer neuen Walztechnologie

ASINCO erhält einen Auftrag von einem großen Stahlproduzenten, eine revolutionäre Walztechnologie zu bewerten und weiterzuentwickeln. Ziel ist die Absicherung einer großen Investition in einem Greenfield-Projekt.

Mai 14, 2016

Neue Firmenzentrale in Duisburg-Großenbaum

Mit Wirkung vom 01.09.2016 werden die beiden Firmenstandorte Duisburg (Am Böllert 5) und Köln (Gottfried-Hagen-Strasse 60-62) zusammengelegt. Die neue Firmenzentrale liegt in Duisburg-Großbaum (Am Kiekenbusch 17), sehr gut per Auto oder Bahn zu erreichen.

Die Zusammenlegung dient der Bündelung aller Unternehmensaktivitäten an einem Ort, wodurch wir deutliche Synergieeffekte in der internen Kommunikation und Führung sowie eine optimale Fokusierung und Reaktion auf die Bedürfnisse unserer Kunden erreichen werden.

Ein weiteres Plus des Standort Duisburg für ASINCO liegt an seiner Nähe zu vielen Werken des größten deutschen Stahlproduzenten (Duisbug-Süd, Duisburg-Hamborn/Beekerwerth, Bochum).

März 24, 2016

Kick-off Meeting Leitmarkt-Projekt „SmartHeating“

Das beim Land Nordrhein-Westfalen, im Rahmen des Leitmarkts EnergieUmweltwirtschaft.NRW, erfolgreich beantragte Forschungsprojekt „SmartHeating“ wurde am 23.3.16 offiziell mit einem gemeinsamen Kick-Off-Meeting in den Räumlichkeiten des Projektpartners KBD Engineering gestartet.

In diesem Projekt entwickeln die Partner gemeinsam ein neues hybrides energieeffizientes Wärmekonzept, das sowohl einen fossilen als auch elektrischen Betrieb von Industrieofenanalgen ermöglicht. Dabei werden fossil betriebene Öfen um elektrische Wärmquellen erweitert. Eine neu zu entwickelnde, modellbasierte Industrieofensteuerung übernimmt die optimale Regelung und ein integriertes Energiemanagementsystem, u.A. mit Schnittstellen zum Smart Grid bzw. zum Energieversorger, sorgt für die effizienteste Fahrweise.OFSHybrid

Bei der KBD Engineering GmbH in Köln trafen sich nun die Projektpartner zur Abstimmung über den Arbeitsplan und erster Bearbeitungsschritte, die in dem Projekt erfolgen. Alexander Demidko und Olga Demidko auf Seiten von KBD erläuterten den aktuellen Stand der Technik im Bereich der induktiven Ofenerwärmung und stellten erste Konzepte zum Entwurf eines geeigneten Demonstrators vor. Joachim Denker und Dr. Dirk Zander von der ASINCO GmbH stellten das Gesamtkonzept mit Bezug zur Modellierung und zur Softwarestruktur vor. Lothar Funk vom Projektträger ETN erläuterte im Zuge dessen wichtige Vorgehensweisen in der weiteren Projektbearbeitung.

Wichtig zu erwähnen ist auch, dass „SmartHeating“ bei der Beantragung besonders hervorstach und dadurch von den Gutachter/Innen als eines der wenigen Projekte zur Förderung vorgeschlagen wurde. Die LeitmarktAgentur.NRW arbeitet im Auftrag der Landesregierung Nordrhein-Westfalen und fördert innovative Projekte unter Einsatz von Mitteln aus dem europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) 2014-2020 „Investitionen in Wachstum und Bildung“.

EUNRWEFRE

 

 

März 19, 2016

Status- und Arbeitstreffen in Fürth zum eurostars-Projekt „SmartCPM“

Bei der iba AG in Fürth fand jetzt das 3-tägige Status- und Arbeitsmeeting (16.-18.03.2016) statt:

- Tobias Glaubach (ASINCO) und Thomas George (iba) haben die ersten Ergebnisse und Tools zur Datenvorverarbeitung und Performancebewertung anhand von Simulationsbeispielen und einer industriellen Anwendung (Bewertung der Regelgüte einer Schichtdickenregelung an einer Verzinkungsanlage) präsentiert.

- Dr. Ulrich Lettau, Dr. Andreas Quick und Günter Spreitzhofer (iba) haben mögliche Architekturen des neuen CPM-Systems vorgestellt.

- Dr. Andy Clegg von ISC gab einen Einblick in das Teilprojekt der ISC Ltd.

- Nach einer ausführlichen Diskussion wurde das neue Online-CPM-System bzgl. Datenfluss, Frontend, etc. spezifiziert und eine Reihe von Use-Cases definiert.

Das Projekt „SmartCPM“ wird im Rahmen des Programms eurostars von Eureka und vom BMBF gefördert.

2016-03-17-Meeting-GroupPhotoZiel des Projektes ist die erstmalige Entwicklung von Online-CPM-Verfahren unter Nutzung der iba-Konnektivität und in der objektorientierten Implementierung der Monitoringstrategien und -module mit entsprechenden Benutzerbibliotheken/ Schnittstellen auf der iba-Plattform. Eine webbasierte Architektur zur Darstellung der Analyseergebnisse und zur Alarmierung ist vorgesehen, um eine universelle und übersichtliche Sicht auf den Prozess zu ermöglichen. Zur Untersuchung und Ursachenfindung auf Basis der Rohdaten soll ein Drill-Down mittels des ibaAnalyzer möglich sein. Als Bestandteil der Forschungsarbeiten ist die Erprobung der Tools an vielen Anlagen geplant, um eine kundennahe Produktenwicklung sicherzustellen.

Im Bild von Links nach Rechts: Günther Spreitzhofer (iba), Andy Clegg (ISC), Tobias Glaubach (ASINCO), Dr. Ulrich Lettau (iba), Dr. Mohieddine Jelali (ASINCO), Dr. Andreas Quick (iba), Christian Reinbrecht (iba)

März 9, 2016

Neue Verstärkung für das ASINCO-Team

Tobias Glaubach, frisch gebackener M.Sc. Mechatronik, engagiert sich bei ASINCO.
Er wird das eurostars-Projekt „SmartCPM" seitens ASINCO leiten und die neue Software zum Regler-Condition-Monitoring auf der iba-Plattform implementieren.
Herr Glaubach hat bereits Erfahrung in der Systementwicklung, u.a. bei Robert Bosch (Waltham/Massachusetts, USA), gesammelt.

Januar 27, 2016

Neue Auszeichnung für Prof. Jelali

Dem Gründer von ASINCO, Herrn Prof. Mohieddine Jelali, wurden heute die vollen Mitgliedschaftsrechte eines Professors an der Universität Duisburg-Essen verliehen. Er ist der Fakultät für Ingenieurwissenschaften zugeordnet. Dadurch ist Prof. Jelali vollwertiger (erster) Gutachter in Promotionsverfahren der ingenieurwissenschaftlichen Fakultät der Universität Duisburg-Essen.

Januar 25, 2016

Inlinemessung mit Radartechnik — eine neue Revolution in der Prozessautomation?

Radarmessung BrammeIn der aktuellen Ausgabe der Fachzeitschrift stahl und eisen ist ein Artikel zur neuartigen Ermittlung von Messgrößen bei der Bandproduktion und Qualitätssicherung erschienen. ASINCO stellt im Beitrag neue Messtechnik-Verfahren und -Produkte vor, die gemeinsam mit Partnern aus Forschung und Industrie entwickelt werden. Die revolutionäre Technologie ermöglicht, schwer zugängliche Messgrößen in Walzanlagen erstmalig genau und zuverlässig zu erfassen. Dadurch eröffnen sich für die Stahlindustrie neue, bisher ungenutzte Möglichkeiten sowohl zur Qualitätssteigerung von gewalztem Band, z. B. zur Minimierung von Abmaßlängen und zur Saumschrotteinsparung, als auch zur Produktivitätssteigerung, z. B. durch Schopfscherenoptimierung, Stabilisierung des Bandlaufes oder Verbesserung der Bandebenheit.
Link zum Artikel

Januar 16, 2016

ASINCO-Nachwuchs als hellen Kopf und Wissenschaftlerin ausgezeichnet

2583908724Yasmin Jelali (im Bild unten Mitte), Tochter unseres Firmengründers, gehört zu den besten NRW-Schülern der zweiten Runde der Internationalen BiologieOlympiade.

Die Rheinische Post schreibt in ihrer heutigen Ausgabe: Zu den 40 besten Biologie-Kennern aus NRW gehört Yasmin Jelali (18) aus der „12“ [12. Klasse des Mannesmann-Gymnasiums in Duisburg]. Sie musste unter anderem Aufgaben zur Tätigkeit der Herzkammern lösen. „Das Schulwissen war da wenig hilfreich“, gestand sie gestern nach der Ehrung der erfolgreichen Teilnehmer an der Schule.

Link zum Artikel

 

Januar 1, 2016

Neue Mitarbeiter zur Entwicklung industrieller Regelsysteme

Zwei neue Mitarbeiter verstärken das ASINCO-Team:
- Joachim Denker, M. Sc. Elektro- und Informationstechnik, Spezialist für die Entwicklung von (ökonomisch-orientierten) modellprädiktiven Regelungen, Demand Response-Konzepten und Cyber-Physical Systems
- Fabian Witsch, M. Sc. Mechatronik, Spezialist für numerische Optimierung, Bildverarbeitung und Softwareentwicklung
2015
Dezember 24, 2015

Neueste Publikation zum Thema Control Performance Monitoring (CPM)

Im renommierten Journal of Process Control (Ausgabe Februar/2016) erscheint ein Artikel mit dem Titel „The current state of control loop performance monitoring – A survey of application in industry“. Der Artikel ist von einer international führenden Gruppe von Wissenschaftlern auf dem CPM-Gebiet geschrieben, darunter Prof. Jelali, der Gründer von ASINCO. Der Beitrag berichtet über die Ergebnisse einer aktuellen Umfrage zum Stand der CPM- Methoden und deren Einsatz in der Industrie. Organisatorische sowie Fragen der Umsetzung werden untersucht und diskutiert.
Dezember 1, 2015

ASINCO setzt Wachstum fort – Standort Köln bezieht größere Büros am RTZ

dav

Aufgrund des nachhaltigen Wachstums unseres Messtechnikbereiches zieht das mittlerweile sechsköpfige Team von ASINCO in die dritte Etage des Rechtsrheinischen Technologie- und Gründerzentrums (RTZ) in größere Räume um. Dort werden unsere neuen Messtechnikprodukte entwickelt und getestet, bevor sie an die Endkunden geliefert werden.

 

Oktober 22, 2015

Kick-off Meeting eurostars-Projekt „SmartCPM“

Im gemeinsamen eurostars Forschungsprojekt „SmartCPM“ entwickelt ASINCO in enger Kooperation mit der iba AG (http://www.iba-ag.com) und der ISC Ltd (http://www.isc-ltd.com) neue Methoden zur Bewertung und Optimierung von Regelsystemen (Control Performance Monitoring) für die Prozessindustrie. Das Projektziel ist die Entwicklung einer benutzerfreundlichen Toolbox für das iba-System.SmartCPM_Datenfluss


Bei ASINCO am Standort in Duisburg fand jetzt das 2-tägige Kick-off Meeting statt. Dr. Loui Al-Shrouf und Tobias Glaubach von ASINCO haben erste Konzepte und Methoden zur Regelkreisüberwachung vorgestellt. Dr. Ulrich Lettau, Dr. Andreas Quick und Thomas George von der iba AG zeigten sehr eindrucksvoll die umfangreiche Funktionalität des iba-Systems und definierten damit den Rahmen zur Zusammenarbeit. Dr. Andy Clegg von ISC stellt bereits durchgeführte Befragungen von potentiellen CPM-Anwendern, sowie Nutzanwendungskonzepte vor und gibt damit wichtige Impulse für eine kundennahe Entwicklung.

 

September 15, 2015

ASINCO auf der Werkstoffwoche in Dresden

Prof. Jel_DGMJelali hat in einem gemeinsamen Beitrag mit der ANDRITZ Sundwig GmbH (Christian Barthodt und Fritz Kopin) zu den neuesten Entwicklungen im Bereich der Bandplanheitsmodellierung und -optimierung berichtet. Die Anwendung des neuen und universellen Modells von Sundwig zur Auslegung und Geometrieoptimierung von Walzanlagen wurde anhand realer Fälle vorgestellt. Der Vortrag war als zweiter in einer Reihe von Beiträgen, die das Forum „Walzen von Flachprodukten“ zur Darstellung neuer wissenschaftlicher Erkenntnisse und technologischer Neuerungen gegeben hat.

Die Werkstoffwoche (www.werkstoffwoche.de) fand vom 14.-17.09.2015 auf dem Gelände der Messe Dresden statt. Die Veranstaltung wurde durch die Deutsche Gesellschaft für Materialkunde (DGM) und das Stahlinstitut VDEh gestaltet. Sie dient der Präsentation neuer Produkt- und Prozessentwicklungen und dem Austausch zwischen Werkstoffexperten aus Industrie und Wissenschaft

September 1, 2015

Praxissemester bei ASINCO

Nils Bedorf, Student der TH Köln, startet heute sein Praxissemester in unserem Unternehmen. Er wird an verschiedenen Projekten vorwiegend auf dem Gebiet der Messtechnik mitarbeiten.
Die ASINCO GmbH unterstützt die Ausbildung angehender Ingenieure an Hochschulen der Region.
Juli 23, 2015

Patentoffenlegung von ASINCO

ASINCO's Schrift zum Messen und Regeln der Ebenheit bzw. der Bandlängsspannungen gewalzter Bänder wird vom Patentamt offengelegt (DE 10 2014 007 381 A1).

Juli 16, 2015

ASINCO gehört zu den Gewinnern des Leitmarktwettbewerb „Energie­Umweltwirtschaft.NRW“

Von 93 eingereichten Wettbewerbsbeiträgen "stachen 27 Wettbewerbsbeiträge besonders hervor und wurden von den Gutachterinnen und Gutachtern zur Förderung vorgeschlagen.“, so meldet aktuell die LeitmarktAgentur.NRW im Auftrag der Landesregierung Nordrhein-Westfalen (NRW).

http://www.fz-juelich.de/SharedDocs/Meldungen/LEITMARKTAGENTUR/DE/EnergieundUmweltwirtschaft.NRW.html
Zu den Gewinnern des Wettbewerbes gehört die ASINCO GmbH mit ihrem Antrag Smart Heating - Projektierungstool und Ofenführungssystem für hybride Wärmeanlagen zur Flexibilisierung und Effizienzsteigerung bei der Energienutzung in der Prozessindustrie.

Über Leitmarktwettbewerb „Energie­Umweltwirtschaft.NRW"
Mit den Förderschwerpunkten „Nachhaltige Energieumwandlung, Energietransport und Energiespeicherung“, „Rohstoff-, Material- und Energieeffizienz“ und „Umwelttechnologien“ adressiert der Wettbewerb hoch aktuelle Branchen, die eine zentrale Rolle für eine nachhaltige und zukunftsweisende Entwicklung des Landes NRW spielen.

Für den Wettbewerb stehen 40 Mio. Euro EU-Mittel aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) zur Verfügung. Damit unterstützt die Landesregierung die nordrhein-westfälische Wirtschaft und Wissenschaft dabei, klima- und umweltschonende Innovationen und Lösungen zu entwickeln und somit ihre Marktvorteile weiter auszubauen.

Juli 8, 2015

Gesellschafterversammlung: ASINCO setzt Erfolgskurs fort

Mit einem Umsatzplus von ca. 110% und einem beachtlichen Jahresüberschuss konnte ASINCO im letzten Jahr beeindrucken. Der erfolgreiche Kurs von 2013 wurde 2014 somit weiter fortgesetzt.
"Das zeigt, dass unsere innovativen Dienstleistungen und Hightech-Automatisierungslösungen immer mehr Kunden überzeugen. In der Tat hat sich die Anzahl der Kunden und Aufträge gegenüber dem Vorjahr mehr als verdoppelt.", freut sich Prof. Jelali, Gründer und Geschäftsführer von ASINCO.
Aktuell zählt das Unternehmen ca. 10 Mitarbeiter, weitere Hochqualifizierte mit Erfahrung werden aktuell gesucht. "Wir haben uns zum Ziel gesetzt, 2015 unsere Produktentwicklungen voranzutreiben und die nächsten Produkte auf den Markt zu bringen.", sagt Dr. Zander, Hauptgeschäftsführer des Unternehmens.

Juni 26, 2015

Kooperationsgespräche mit Haider Bioswing

Die Geschäftsführung von ASINCO hat Kooperationsgespräche mit der oberen Führung der Haider Bioswing GmbH in Pullenreuth geführt.
Beide Unternehmen haben vereinbart, ihre bereits erfolgreiche Zusammenarbeit auf dem Gebiet der Entwicklung intelligenter Therapie- und Trainingssysteme fortzusetzen und zu verstärken.
HAIDER BIOSWING (www.bioswing.de) zählt zu den führenden Herstellern von Gesundheitssitz- und Therapiesystemen in Europa. 
Juni 20, 2015

ASINCO ist Eurostar!

 

BMBF_RGB_Gef_Slogo-ecwww.eurekanetwork.orgIm Rahmen des eurostars-Verbundprojektes SmartCPM entwickelt ASINCO gemeinsam mit der iba AG (Fürth) und Industrial Systems & Control Ltd. - ISC (Glasgow) innovative webbasierte Monitoring-Systeme zur Online-Bewertung von Regelsystemen in schnellen industriellen Prozessen. SmartCPM gehörte zu den 15% besten Projekteinreichungen aus ganz Europa (Platz 47 aus 356 evaluierten Anträgen). Die deutschen Teilprojekte werden vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert, Projektträger: Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) in Bonn.

Eurostars ist ein europäisches (themenoffenes) Förderprogramm zwischen mehr als 30 EUREKA Mitgliedsländern und der Europäischen Union zur Unterstützung internationaler innovativer Projekte unter der Leitung F&E-intensiver Klein- und mittelständischer Unternehmen (KMU/SME).

 

 

Juni 19, 2015

ASINCO sponsert Preis für beste Abschlussarbeit

Im Rahmen der Absolventenfeier des Förderverein des Institut für Produktentwicklung und Konstruktionstechnik (IPK) der TH Köln wurde die beste Abschlussarbeit prämiert. Der Preis wurde von ASINCO gesponsert.

Juni 18, 2015

Betriebsversammlung 2015

ASINCO hat seine jährliche Betriebsversammlung abgehalten. Dr. Zander hat zunächst den Bericht der Geschäftsführung vorgetragen und konnte das in den letzten Jahren anhaltende Wachstum ASINCOs auch für das Jahr 2015 verkünden. Nach einer ausführlichen Diskussion über die derzeitigen Projekte und der jährlichen Arbeitssicherheitsunterweisung hat die Belegschaft den Tag beim gemeinsamen BBQ ausklingen lassen.

Juni 16, 2015

Neue Technologie zur Messung hoher Temperaturen

DSC_0347ASINCO entwickelt in enger Kooperation mit der Firma Corant ein neues System zur Messung hoher Temperaturen. Im Rahmen eines jetzt gestarteten ZIM-Projektes wird ein Messsystem zur dreidimensionalen Erfassung flüssiger Metallschmelzen entwickelt. Die korrekte Erfassung der Temperatur ist in der Stahlherstellung eine der wichtigsten Prozessführungsgröße. Als Spezialist für Prozessoptimierungen wird ASINCO in Zukunft mit diesem innovativen Messsystem neue Prozessregelungen und Assistenzsysteme im Bereich der Sinterprozesse, Roheisengewinnung, Stahlherstellung und Wärmöfen entwickeln und anbieten.

Juni 5, 2015

Anerkennung für die OptimQuench-Technologie von ASINCO

ASINCO hat mit ihrer neuen Technologie zur gesteuerten Spraykühlung von Warmerzeugnissen am Stahl-Innovationspreis teilgenommen.
Die Wirtschaftsvereinigung Stahl spricht ihre Anerkennung für das eingereichte Projekt aus, das beispielhaft das hohe Innovationspotenzial und die Anwendungsvielfalt des Werkstoffs Stahl nutzt.

Juni 2, 2015

„Mechatronische“ Verstärkung für das ASINCO-Messtechnik-Team

Tobias Glaubach, angehender M.Sc. Mechatronik und einer der besten seines Jahrganges, verstärkt das ASINCO-Team, das unsere neue Messtechnik in der Zweigstelle Köln entwickelt. Herr Glaubach hat bereits Erfahrung in der Entwicklung von Signalverarbeitungsalgorithmen für messtechnische Anwendungen während seiner Tätigkeit als wiss. Mitarbeiter an der TH Köln gesammelt.

Juni 1, 2015

Dr. D. Zander neuer Geschäftsführer bei ASINCO

ASINCO bestellt Dr.-Ing. Dirk Zander als neuen Hauptgeschäftsführer.

Herr Dr. Zander ist von Hause aus Automatisierungstechniker, er hat an der Uni Essen mit der Fachausrichtung Automatisierungstechnik und mechatronische Systeme studiert und anschließend mit dem Thema „Verifikation komplexer technischer Steuerungssysteme“ an der Uni Bochum promoviert. Er gründete bereits während der Promotionszeit seine erste Firma und entwickelte automatische Testsysteme für Flugtests. Anschließend war er bei Airbus in Hamburg-Harburg-Finkenwerder und Toulouse im Designteam „Kabinenautomation“ tätig und war hier auch an der Entwicklung des Airbus A380 beteiligt. Im Folgenden wechselte er zum VDEh-Betriebsforschungsinstitut, wo er in 7 Jahren viele erfolgreiche Projekte geleitet hat und zuletzt stellv. Abteilungsleiter im Bereich Automatisierungstechnik war.

Herr Dr. Zander gründete 2010 die Prognortis Technologies GmbH und entwickelte mit einem kleinen Team Diagnosesoftware, elektronische Schaltungen und intelligente Sensorik (embedded systems) für den Bereich Medizintechnik und für Industriebeleuchtungen. Während dieser Zeit entstanden erste Kooperationen mit der ASINCO GmbH, welche nun zum sinnvollen Zusammenschluss der Kompetenzen geführt haben.

Wir freuen uns sehr, Herrn Dr. Zander für uns gewonnen zu haben und hoffen somit unseren Kunden ein noch größeres Spektrum an Leistung bieten zu können.

Mai 6, 2015

Prof. Jelali präsentiert die neuesten Entwicklungen im Bereich Advanced Process Control

FHR Workshop OptiQuench FolieAuf dem Workshop Millimeterwellenradar des Fraunhofer-Institut für Hochfrequenzphysik und Radartechnik (FHR) hat ASINCO ihre neuesten Entwicklungen und Produkte im Bereich der Mess- und Automatisierungstechnik vorgestellt. Im Fokus des Vortrages standen die modellprädiktive Planheitsregelung, die OptimQuench-Abkühltechnologie und die Oberflächeninspektion.

Im Anschluss fand eine angeregte Diskussion über die zukünftige Entwicklung der Radarmesstechnik in der Stahlbranche statt. ASINCO sieht sich hier mit seinen aktuellen Forschungs- und Entwicklungsprojekten als Pionier.

 

April 28, 2015

ASINCO entwickelt Mess- und Überwachungssystem für Hochtemperaturprozesse

Gemeinsam mit der Technischen Hochschule Chemnitz entwickelt ASINCO ein neuartiges System zur kontinuierlichen Messung und Überwachung der Temperatur in Stahlschmelzen. Dazu wird eine Sensorik genutzt, die signifikant länger in metallischen Schmelzen hält und präzise Temperaturmessungen ermöglicht.

Die Entwicklung wird vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages im Rahmen eines ZIM-Projektes gefördert.

April 19, 2015

Größter Auftrag in der Unternehmensgeschichte

ASINCO hat den größten Auftrag in ihrer Geschichte erhalten. Für einen großen Konzern entwickelt ASINCO die gesamte Technologie zur effizienten Prozessführung in Walzanlagen. Eine modellbasierte Prozessführung mit genauen, state-of-the-art Modellen und fortschrittlichen (Advanced) Optimierungsverfahren steigert die Energieeffizienz, die Produktqualität und die Anlagenproduktivität in erheblichem Maße.

April 17, 2015

ASINCO entwickelt Querprofilregelung für Extruder

ASINCO erhält einen Auftrag von einem internationalen Messtechnik-Lieferanten zur Entwicklung einer multivariablen Dickenprofilregelung für Folienblasanlagen (Extruder).

April 13, 2015

Coaching-Auftrag für ASINCO

Das Coaching eines jungen Unternehmens durch ASINCO wird im Rahmen eines weiteren Auftrages fortgesetzt: Eine Markteintritts- und Umsetzungsstrategie wird entwickelt; es handelt sich um eine neue Technologie zur Hochtemperaturmessung.

April 8, 2015

ASINCO im RheinZeiger

In der aktuellen Ausgabe 25 (April 2014, S. 19+34) des RheinZeiger (www.rheinzeiger.de) - Innovationen, Perspektiven und Impulse aus Köln - stellt sich ASINCO als Entwicklungspartner für Mess- und Automatisierungstechnik mit ihrem Leistungsspektrum vor. (ASINCO im RheinZeiger April 2015)

März 25, 2015

Die moderne Abkühlungstechnologie OptimQuench von ASINCO findet große Beachtung!

Das von ASINCO und KBD neulich entwickelte und prototypisch erprobte Wärmebehandlungssystem zur gesteuerten Abkühlung basierend auf der Zweistoffkühlung wurde vielen Betrieben in Deutschland und Europa vorgestellt. Warmumgeformte Metallerzeugnisse, wie z.B. Rohre oder Profile, können mit höchster Präzision und entlang einer gewünschten Temperaturtrajektorie abgekühlt werden. Bislang werden Nutzgüter mit großen Mengen Wasser abgekühlt, was mit viel Wasserverbrauch und einem großem Längsverzug verbunden ist. Mit der neuartigen OptimQuench-Technologie, der gesteuerten Luft-Wasser-Kühlung, ist eine wesentlich zielgenauere, harmonischere und ressourcenschonende Abkühlung der Nutzgüter mit minimalem Verzug möglich. Dadurch könnte die Nachbearbeitung (d.h. das Richten) entweder ganz wegfallen oder die Richtanlagen kleiner gebaut werden. Dies führt zu großen Energieeinsparungen und damit zu weniger CO2-Emissionen.

 

Zurzeit wird mit einigen großen und renommierten Anlagenbetreibern um Lieferaufträge verhandelt.

Februar 13, 2015

Kooperationsgespräche mit dem Fraunhofer ILT

Die Geschäftsführung von ASINCO hat Gespräche mit dem Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT in Aachen geführt.

Das ILT und ASINCO vereinbaren die enge Zusammenarbeit im Bereich der Lasertechnologie im Rahmen gemeinsamer Forschungs- und Entwicklungsprojekte.

Januar 30, 2015

ASINCO entwickelt Querprofilregelung für Papiermaschinen

Im Rahmen eines Kundenauftrages entwickelt ASINCO ein robustes modellbasiertes System zur Querprofilregelung (Cross-direction Control) für Papiermaschinen. 
Die Flächengewichtsregelung stellt die wichtigste Regelung an einer modernen und effizienten Papiermaschine dar.

Januar 23, 2015

Neujahrsempfang bei ASINCO

ASINCO hat alle Mitarbeiter zum Neujahrsempfang eingeladen. In einer sehr familiären Atmosphäre berichtet Prof. Jelali über die gute Entwicklung des Unternehmens und die spannenden Projekte im neuen Jahr. 
„ASINCO vertrauen mittlerweile viele namhafte große Keyplayer aus den Branchen Metallindustrie, Anlagenbau und Medizintechnik, aber insbesondere auch zahlreiche kleine und mittelständische Unternehmen, die unsere Entwicklungsleistungen in Anspruch nehmen.“, so Prof. Jelali.
Und "Zu unseren diesjährigen Leuchtturmprojekten aus der Medizintechnik zählen unter anderem die Entwicklung eines neuen intelligenten Balancetrainers zur Diagnose und Therapie von Patienten mit Bewegungsschwächen, sowie die gemeinsame Entwicklung eines neuen, automatisierten Herstellungsverfahrens für individuelle Beatmungsmasken mit neuer 3D-Scanner- und 3D-Drucktechologie. Zusammen mit unseren Partnern aus dem Anlagenbau haben wir ein neues Abschreck- und Wärmebehandlungssystem basierend auf der Technologie der Zweiphasenkühlung entwickelt und prototypisch aufgebaut. Warmumgeformte Metallerzeugnisse können mit höchster Präzision und entlang einer gewünschten Temperaturtrajektorie abgekühlt werden. Ein weiteres ASINCO Standbein ist die Entwicklung neuer Messtechnik, mit der zukünftig präzise Messaufgaben in sehr rauen Arbeitsumgebungen in der Prozessindustrie durchgeführt werden können. Wir sind sehr stolz auf ein vom Bundesministerium für Bildung und Forschung genehmigtes und mit „exzellent“ ausgezeichnetes Forschungsprojekt zum Thema Oberflächeninspektion."
Januar 20, 2015

Schulung und Kooperationsgespräche bei der iba AG

Das ASINCO-Team hat eine zweitägige Schulung an der neuesten Version (V5) von ibaLogic (PC-basiertes System zur Signalverarbeitung, Steuerung und Automatisierung) absolviert. Die Schulung fand im iba Schulungszentrum der iba AG in Fürth statt.
ASINCO beabsichtigt, die ibaLogic-Umgebung als Plattform für die Prozessoptimierung zu nutzen.
Parallel zur Schulung wurden Gespräche zwischen dem Management beider Unternehmen zu potentiellen Kooperationsmöglichkeiten geführt.
Januar 6, 2015

Zweigstelle Köln startet den Geschäftsbetrieb

Die Mitarbeiter der ASINCO Messtechnik nehmen den Geschäftsbetrieb in der Zweigstelle Köln auf.

Januar 1, 2015

Neue Mitarbeiterin

ASINCO wird halbtags von einer Werbefachfrau und Lektorin für den Bereich der internationalen Forschung und Entwicklung unterstützt.

Januar 1, 2015

ASINCO eröffnet Zweigstelle in Köln

ASINCO hat jetzt eine Zweigstelle in der Domstadt Köln, im Rechtsrheinischen Technologie- u. Gründerzentrum (RTZ), nahe der Technischen Hochschule Köln in Deutz.
Erfahrene Mitarbeiter werden dort die Messtechnik-Produkte von ASINCO entwickeln und fertigen.
2014
Dezember 8, 2014

Neuer Mitarbeiter

ASINCO stellt einen Maschinenbauingenieur, M.Sc. Mechatronik, ein. Er verstärkt das ASINCO-Team auf dem Gebiet der Produktionsoptimierung.

 

Dezember 2, 2014

Artikel in “Innovation & Markt” zur neuesten Anlagentechnologie von ASINCO

In der aktuellen Ausgabe (4/2014) von "Innovation & Markt", der Zeitschrift des Verbandes Innovativer Unternehmen e.V. (VIU), stellt ASINCO ihre brandneue Anlagentechnologie vor: Eine ressourceneffiziente Technologie zur gesteuerten Abkühlung von Rohren.

November 27, 2014

ASINCO reicht ZIM-Kooperationsprojektantrag als Hauptpartner ein

ASINCO reicht einen Antrag zur Förderung eines F&E-Projektes bei der AiF ein. ASINCO entwickelt gemeinsam mit einer Universität ein neues System zur Temperaturmessung und Überwachung von Hochtemperaturprozessen.

November 11, 2014

Artikel mit Prof. Jelali als Koautor in stahl und eisen

In der aktuellen Ausgabe (11/14) der Fachzeitschrift stahl und eisen ist ein Artikel zur Planheitsmodellierung in Kaltwalzwerken, mit Prof. Jelali als Koautor, erschienen.

November 7, 2014

ASINCO entwickelt intelligentes Therapiegerät

ASINCO bekommt einen Auftrag zur Entwicklung, Konstruktion und Inbetriebnahme eines Gleichgewichtstrainers.
Das intelligente (aktive) Gerät basiert auf einem patentierten ASINCO-Verfahren zum Testen und/oder Trainieren der Balance von Menschen.
Das Prinzip des Feedbacks als Element menschlicher Koordination soll erstmalig auch als Bestandteil eines solchen Gerätes integriert werden.

 

November 4, 2014

Prof. Jelali schreibt am Standardwerk der Prozessautomatisierung mit

Der Klassiker "Handbuch der Prozessautomatisierung“ erscheint in der 5. komplett überarbeiteten Auflage 2014. Das Handbuch wurde von fast 50 Experten mit umfassenden Praxiskenntnissen gestaltet und deckt das gesamte Feld der Prozessautomatisierung ab.

Prof. Jelali, Gründer und Geschäftsführer von ASINCO, ist Hauptautor des Kapitels „Control Performance Monitoring (CPM)“.

Oktober 13, 2014

Projekt zur Kontrolle der End-Bandbreite

ASINCO entwickelt für einen Anlagenbetreiber Methoden und Algorithmen zur Ausreißererkennung in Warmbanddaten und deren Nutzung für die Besäumungseinsparung.

Oktober 8, 2014

Beratungsauftrag für ASINCO

ASINCO erhält Auftrag zur Förderberatung und technologischen Unterstützung von einem mittelständischen Unternehmen aus dem Sondermaschinenbau.

Oktober 8, 2014

Neue Verstärkung für ASINCO

Dipl.-Ing. (FH) Sebastian Zareba, M.Sc. Mechatronik, verstärkt als Experte für Thermobehandlungsanlagen und Ofenführungssysteme das ASINCO-Team.

Oktober 3, 2014

ASINCO betreibt Spitzenforschung – Revolutionäre Technologie zur Oberflächeninspektion

Antrag zur Entwicklung einer weltweit neuen Technologie zur Oberflächeninspektion in der Stahlproduktion wird vom BMBF genehmigt.
ASINCO führt das Konsortium bestehend aus drei KMU aus NRW und der Universität Duisburg-Essen.

September 25, 2014

ASINCO bekommt Verstärkung auf dem Gebiet IT Informationsarchitektur und Datenmanagement

Ein hervorragender Spezialist mit 10 Jahren Expertise auf dem Gebiet IT Informationsarchitektur und Datenmanagement engagiert sich als freiberuflicher Mitarbeiter bei ASINCO.

September 22, 2014

ASINCO beim Sponsorenlauf am Reinhard-und-Max-Mannesmann-Gymnasium

ASINCO unterstützt Schüler des Reinhard-und-Max-Mannesmann-Gymnasiums beim Sponsorenlauf rund um die Sechs-Seen-Platte im Duisburger Süden. Für jeden gelaufenen Kilometer der Schüler hat ASINCO einen Geldbetrag gespendet.
http://www.mannesmanngymnasium.de/?p=5608

September 15, 2014

RFCS-Forschungsantrag für ASINCO

RFCS-Forschungsantrag mit ASINCO als Projektpartner in einem europäischen Konsortium wird eingereicht. Dabei geht es um die Entwicklung einer cyber-physischen Produktionsoptimierungsplattform für die Stahlindustrie.

September 4, 2014

Auftrag zur Vertriebsunterstützung

ASINCO bekommt Auftrag zur technologischen Vertriebsunterstützung von einem großen internationalen Anlagenbauer.

August 20, 2014

Entwicklungsauftrag aus der Medizintechnik

ZIM-Projektantrag mit ASINCO als Förderberater und Juniorpartner wird von der AiF Projekt GmbH genehmigt. Im Rahmen des Projektes wird ein komplett neues Verfahren für die Herstellung von individuellen Beatmungsmasken durch digitale Datenerfassung und Rapid Manufacturing entwickelt. 
ASINCO stärkt damit ihre Medizintechnik-Sparte.

Juli 22, 2014

Auftrag für ASINCO

ASINCO bekommt Auftrag zur technologischen Unterstützung von einem großen Automatisierungshersteller.

Juli 10, 2014

Kooperation mit Fraunhofer-Gesellschaft

ASINCO schließt eine Rahmenkooperationsvereinbarung mit der Fraunhofer-Gesellschaft zur Entwicklung neuer Messtechnologien ab.

Juli 3, 2014

Schulung zur Planheitstechnologie

Das ASINCO-Team gibt am 03.Juli 2014 und am 10.Juli 2014 eine Schulung zur Planheitstechnologie für einen großen Technologiekonzern

Juli 2, 2014

Gesellschafterversammlung

Zweite Gesellschafterversammlung findet am Firmensitz statt. In 2013 erzielte ASINCO ein Umsatzwachstum von ca. 20% gegenüber dem Vorjahr.

Juni 12, 2014

Erste Patentoffenlegung von ASINCO

ASINCO's erstes Patent wird vom Patentamt offengelegt (0E 10 2012 016 604 A1). Dabei geht es um eine Vorrichtung und Verfahren zum Testen und/oder Trainieren der Balance einer Person.

Mai 9, 2014

Artikel in ITA Tube Journal

Artikel mit dem Titel "Controlled heat treatment: smart, robust and completely model-based" erscheint im "ITA Tube Journal" (März-Ausgabe). Der Beitrag stellt die neue modellprädiktive Regelungstechnologie für Wärmebehandlungsanlagen von KBD Engineering und ASINCO vor.

Mai 9, 2014

Artikel in Tube & Pipe Technology

Artikel mit dem Titel "Developing resource-efficient tube quenching" erscheint in der Fachzeitschrift "Tube & Pipe Technology" (März-Ausgabe) unter "Technology News". Dort wird die neue KBD-Anlage zur gesteuerten Abkühlung/Abschreckung von Rohren kurz vorgestellt.

Mai 1, 2014

Neuer Mitarbeiter

Ein promovierter Experte im Bereich der mathematischen Optimierung verstärkt das ASINCO-Team.

Mai 1, 2014

Neuer Mitarbeiter

ASINCO stellt einen promovierten Experten im Bereich des Data Mining, Signalverarbeitung und Mustererkennung ein.

April 15, 2014

Erster BMBF-Forschungsantrag für ASINCO

ASINCO (als Projektpartner und Koordinator) reicht einen Antrag zur Förderung einer neuen Messtechnologie mit einem Konsortium aus NRW  ein.

April 7, 2014

ASINCO stellt auf der Tube 2014 aus

ASINCO stellt auf der Tube 2014 in Düsseldorf am Messestand A11 in Halle 6 seine Produkte und Dienstleistungen vor. Insbesondere wird die für und mit dem Partner KBD Engineering neu entwickelte Wärmebehandlungsanlage zur genau kontrollierten Abkühlung/Abschreckung von Rohren präsentiert.

Februar 15, 2014

Unterstützung eines mittelständischen Kooperationspartners bei der Vermarktung

ASINCO unterstützt einen mittelständischen Kooperationspartner bei der Vermarktung seiner neuartigen Wärmebehandlungstechnologie in Osteuropa und Russland.

Januar 24, 2014

Neujahresempfang 2014

ASINCO lädt Freunde und Mitarbeiter zum Neujahresempfang ein. Dr. Jelali berichtet über die Entwicklung und informiert über die zukünftige Strategie des Unternehmens.

Januar 22, 2014

Kooperationsvertrag mit einem internationalen Konzern

ASINCO schließt Kooperationsvertrag mit einem internationalen Konzern zur Entwicklung und Implementierung von Modellen und Tools zur Analyse und Optimierung der Planheit gewalzter Bänder ab.

Januar 21, 2014

Unterstützung eines mittelständischen Kooperationspartners bei Präsentation

ASINCO unterstützt einen mittelständischen Kooperationspartner bei der Präsentation seiner neuen Ultraschalltestanlage im Rahmen einer Hausmesse.

2013
Dezember 16, 2013

Auftrag zur Berechnung und Simulation von Hydraulikleitungen

ASINCO bekommt Auftrag zur Berechnung und Simulation von Hydraulikleitungen für den Umbau einer Walzenkühlung in einem Aluminium-Werk.

November 26, 2013

Auftrag zur Förderberatung erhalten

ASINCO reicht ZIM-Projektantrag (automatisierte Herstellung individueller Beatmungsmasken) als Förderberater und Juniorpartner eines mittelständischen Unternehmens ein.

November 21, 2013

Coaching zur Sensorentwicklung

ASINCO übernimmt das Coaching eines jungen Unternehmens zur Sensorentwicklung.

November 8, 2013

Kooperations- und Lizenzvereinbarung mit einem mittelständischen Unternehmen

ASINCO schließt Kooperations- und Lizenzvereinbarung zur Entwicklung und Vermarktung einer neuartigen Wärmebehandlungsanlage mit einem mittelständischen Unternehmen ab.

Oktober 28, 2013

Erfolgreicher Förderantrag

ZIM-Projektantrag mit ASINCO als Förderberater und Juniorpartner wird von EuroNorm genehmigt.

September 16, 2013

Einreichung RFCS(Research Fund for Coal and Steel)-Antrag

ASINCO reicht als Subcontractor einen RFCS(Research Fund for Coal and Steel)-Antrag zum Thema ökonomische Echtzeitoptimierung von Langprodukt-Prozessketten ein.

Juli 30, 2013

Erste Gesellschafterversammlung

Erste Gesellschafterversammlung findet am Firmensitz statt.

Juni 14, 2013

Auftrag zur Optimierung der Temperaturführung

ASINCO erhält Auftrag zur Optimierung der Temperaturführung einer kontinuierlichen Durchlaufglühe.

Juni 1, 2013

Erstes Büro

ASINCO bezieht ihr erstes Büro am Böllert 5 (Untergeschoss), 47269 Duisburg.

April 23, 2013

ZIM-Projektantrag

ASINCO reicht ZIM-Projektantrag (Entwicklung einer neuartigen Wärmebehandlung) als Förderberater und Juniorpartner eines mittelständischen Unternehmens ein.

März 1, 2013

Neue Dienstleistung: das Technologie Scouting

ASINCO startet eine neue Dienstleistung für kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) - das Technologie Scouting: KMU werden bei der Entwicklung neuer Produkte oder der Verbesserung Ihrer vorhandenen Produkte und Technologien sowie bei der Akquisition von Fördermitteln zur Umsetzung ihrer Innovationen unterstützt; siehe unter Menü-Punkt "Kompetenzen" oder unseren Flyer (287kB).

2012
November 19, 2012

Schulung zur „Steuerung/Regelung der Planheit beim Kaltwalzen“

Dr. Jelali gibt Schulung zur "Steuerung/Regelung der Planheit beim Kaltwalzen" auf dem Fortbildungsseminar "Profil, Planheit und Ebenheit gewalzter Flachprodukte", veranstaltet von der Deutschen Gesellschaft für Materialkunde e.V. (DGM) bei der Hydro Aluminium Rolled Products GmbH, Bonn. Info zur Veranstaltung.

September 14, 2012

Kooperationsvereinbarung mit einem Forschungsinstitut

ASINCO schließt Kooperationsvereinbarung mit einem großen Forschungsinstitut zum Themenfeld Regler-Performance-Überwachung und -optimierung ab.

September 6, 2012

Erster internationaler Auftrag

ASINCO bekommt Auftrag von einem internationalen Konzern zum Themenfeld Problemanalyse und Optimierung komplexer Regelungssysteme.

April 10, 2012

Eintragung in das Handelsregister

Eintragung der ASINCO GmbH in das Handelsregister.

März 16, 2012

Gründung ASINCO GmbH

Dr. Jelali gründet die ASINCO GmbH.